Willkommen beim FAPP

Wir begrüßen Sie beim Frankfurter Arbeitskreis Psychoanalytische Psychotherapie (FAPP).

Der FAPP wurde 1980 als eine Vereinigung ärztlicher Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten im Großraum Frankfurt am Main gegründet. Sie feiert in 2020 ihr 40-jähriges Bestehen. Der Arbeitskreis hat heute etwa 100 Mitglieder. Alle Mitglieder sind bisher Ärztinnen und Ärzte* und haben die Zusatzbezeichnung „Psychotherapie”, zum Teil auch die Zusatzbezeichnung „Psychoanalyse” erworben. Die meisten Kollegen sind Psychiater, Fachärzte für Psychosomatische und Psychotherapeutische Medizin oder Ärzte aus anderen Fachgruppen, die die tiefenpsychologisch fundierte und/oder analytische Psychotherapie als Behandlungsmethode anwenden. In der Mitgliederabstimmung 2020 wurde beschlossen, dass zukünftig auch psychotherapeutisch tätige PsychologInnen mit einer psychoanalytischen oder tiefenpsychologisch fundierten Ausbildung aufgenommen werden können. Viele unserer ReferentInnen und auch Gäste der Veranstaltungen waren schon bisher Psychologen. Die psychoanalytische Psychotherapie wird derzeit politisch benachteiligt und ist zunehmend an Kliniken und Lehrstühlen unterrepräsentiert. Die FAPP möchte durch den Zusammenschluss von Ärzten und Psychologen eine noch kräftigere Stimme für den Fortbestand psychoanalytischer Therapieverfahren werden. Vielen Patienten könnte ohne dieses Therapieverfahren nicht nachhaltig geholfen werden.

*Im folgenden Text wird um der Vereinfachung willen die männliche Form stellvertretend für beide Geschlechter verwendet.